Auf dem neuesten Stand

Die MitarbeiterInnen im IVB-KundInnencenter werden laufend im sicheren Umgang mit KundInnen geschult und damit corona-fit gemacht.

Die Corona-Pandemie stellt auch für den öffentlichen Verkehr eine besondere Herausforderung dar. Die IVB setzen verschiedene Maßnahmen, um sowohl FahrerInnen als auch Fahrgäste entsprechend zu schützen. Dies gilt nicht nur für die Haltestellten, Busse und Trams, wo seit kurzem das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht ist, sondern auch für das KundInnencenter in der Stainerstraße.

Dazu haben sich die IVB vor kurzem der Initiative #safeservicetirol angeschlossen, die laufende Informationen sowie Onlinetrainings für einen sicheren KundInnen-Kontakt vorsieht. „Die Gesundheit und Sicherheit unserer Fahrgäste hat oberste Priorität“, erklärt IVB-Geschäftsführer Martin Baltes die Hintergründe. „Dementsprechend ist uns auch eine professionelle Schulung und Begleitung der MitarbeiterInnen ein wichtiges Anliegen.“ Neben den IVB sind in Innsbruck unter anderem auch der Tourismusverband und die Patscherkofelbahn mit dabei.