Mit Rad in Bus und Bahn

Das Biketransport-Angebot wird weiter ausgebaut. Unter anderem werden Räder in der Hungerburgbahn nun wieder ganztägig mitgenommen.

Die IVB und die Nordkettenbahnen haben ihr Angebot zur Fahrradmitnahme vor Kurzem erneut erweitert. Seit Mitte Mai werden in der Hungerburgbahn wieder ganztägig Fahrräder mitgenommen, zudem ist die Mitnahme sowohl in der Hungerburg- als auch in der Seegrubenbahn in den Randzeiten (d. h. jeweils bis 10:00 und ab 16:30 Uhr) kostenlos. Der Zustieg erfolgt an den Stationen Congress und Hungerburg, wobei insgesamt bis zu zwölf Fahrräder transportiert werden können. An den Bussen der IVB wiederum sind Radträger angebracht, die uneingeschränkt benutzt werden können.

Von diesem Ausbau des Angebots profitieren nicht nur AnrainerInnen, sondern insbesondere die lebendige Bikeszene in der Tiroler Landeshauptstadt. Das sehen auch deren Sprecher, Verena Böhm-Hennes und Patrick Meraner, so: „Innsbruck hat damit ein wichtiges Angebot für FahrradfahrerInnen zurückgewonnen. Wir begrüßen, dass IVB und Nordkettenbahnen wieder einen großen Schritt auf uns BikerInnen zugehen.“

Wer hat Vorrang?
An den Radträgern am Heck der IVB-Busse ist die Fahrradmitnahme uneingeschränkt möglich, in den Fahrzeugen selbst gelten aber spezielle Regeln: An Werktagen werden Bikes etwa nur von 09:00 bis 15:00 Uhr sowie von 18:30 bis 06:00 Uhr mitgenommen, es gilt eine Beschränkung von maximal zwei Rädern pro Bus. Zudem haben RollstuhlfahrerInnen und Fahrgäste mit Kinderwägen immer Vorrang im Bus – unabhängig von der Zeit.

09.08.2021