Auf Probefahrt

Die IVB sind aktuell auf der Suche nach möglichst umweltfreundlichen Antriebsarten für ihre Busflotte. Dafür werden laufend E-Busse getestet.

Die Umstellung dieselbetriebener Busflotten zugunsten neuer, klimafreundlicher Antriebssysteme ist aktuell die zentrale Herausforderung im öffentlichen Personennahverkehr.

Auch die IVB unterziehen in diesem Zusammenhang immer wieder neue Fahrzeuge einer eingehenden Prüfung. Nachdem bereits im Sommer der Einsatz des Mercedes-Bus e-CITARO getestet wurde, waren die IVB zuletzt mit einem Fahrzeug des bayerischen Herstellers MAN im Stadtgebiet unterwegs. Der zwölf Meter lange Lion’s City 12E mit einem Fassungsvermögen von 38 Sitz- und 40 Stehplätzen kam dabei auf den Linien A und M zum Einsatz.

„Uns geht es in erster Linie darum, die Fahrleistung und das Fahrverhalten im täglichen Betrieb zu testen“, informiert IVB-Betriebsleiter Harald Jösslin. Tatsächlich stellten nämlich die Linienverläufe aufgrund der speziellen Topografie der Landeshauptstadt eine besondere Herausforderung für E-Busse dar: „Vor allem die Steigungen im Verlauf der Linien verkürzen die Reichweite.“

Trotz dieser und ähnlicher Herausforderungen ist man bei den IVB zuversichtlich, spätestens ab 2023 die ersten E-Busse in den Normalbetrieb integrieren zu können. Die Vorbereitungen dazu laufen jedenfalls auf Hochtouren, und man beobachtet die Entwicklung sauberer Antriebsarten für den öffentlichen Verkehr genau, um so schließlich den idealen Mix an möglichst emissionsfreien Fahrzeugen für Innsbruck umsetzen zu können.

Mobilitätsstadträtin Uschi Schwarzl begrüßt die intensiven Probeläufe: „Der Verkehr ist einer der Hauptverursacher für den CO2-Ausstoß. Wir wollen für die Lebensqualität der Menschen in Innsbruck hier neue und mutige Wege gehen. Eine saubere Öffi-Flotte ist dazu ein wichtiger Beitrag.“ Bürgermeister Georg Willi wiederum betont: „Spätestens 2023 sollen die ersten E-Busse im Regelbetrieb sein. Die Investitionen für die Umrüstung sind beträchtlich, aber gut fürs Klima.“

Für Jänner 2022 haben die IVB bereits den nächsten Testlauf geplant. Dann soll ein E-Bus des schwedischen Herstellers Scania auf Herz und Nieren geprüft werden.

28.12.2021